Corpus Sireo im Schaufenster – Deutsche Sparkassen wollen verkaufen

Diesen Artikel drucken ( Barbara Ottawa, 01.03.14)

Das Immobilienunternehmen Corpus Sireo ist für die Sparkassen zu international geworden. So sucht der Eigentümerkreis, bestehend aus Sparkasse Köln-Bonn (50%), Sparkasse Düsseldorf (25%) und Frankfurter Sparkasse (25%), aktuell nach einem Käufer.


„Corpus Sireo hat sich vom klassischen regionalen Immobiliengeschäft auf ein internationale Niveau weiterentwickelt“, erläuterte dazu Norbert Minwegen, Pressesprecher für die Sparkasse Köln-Bonn.

Er sagte, dass das Sparkassen-Geschäft traditionell regional fokussiert sei und man sich deshalb von Corpus Sireo trennen wolle.

Corpus wurde 1995 als regionale Immobilienfirma gegründet, aber das Portfolio erweiterte sich schnell, zunächst durch das 2001 gewonnene Mandat, die Immobilien der Deutschen Telekom zu verwalten.

2007 fusionierte Corpus mit Sireo und heute hält das Unternehmen auch Immobilien in den USA.

Der Immobilien-Asset Manager verwaltet zurzeit über 16 Mrd. Euro in Immobilien-Assets, darunter knapp 2 Mrd. Euro für institutionelle Kunden.

Minwegen erläuterte, dass das derzeitige Marktumfeld ein weiterer Grund für die Verkaufspläne sei: „Immobilien sind im Moment sehr gut im Markt zu handeln und wir haben uns gedacht, das kann auch für eine Immobilienbeteiligung zutreffen.“

Vor drei Wochen haben die Sparkassen daher Lazard damit beauftragt, sich mögliche Käufer anzusehen, und bisher seien die Reaktion „sehr gut gewesen“, sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland.

Allerdings betonte Minwegen, dass keiner der derzeitigen Besitzer „unter Verkaufsdruck“ stehe und dass man sich „erst am Anfang“ eines möglichen Verkaufsprozesses befinde. „Wir testen die Marktfähigkeit“, so der Sparkassen-Sprecher.

Erst vergangene Woche hat Corpus Sireo seinen „Health Care II“-Fonds geschlossen, nachdem „sechs deutsche institutionelle Investoren“ an Bord geholt worden waren.

Sie stellen 150 Mio. Euro in Eigenkapital zur Verfügung. Der Fonds soll mit einem Fremdkapitalanteil von 50% entsprechend auf 300 Mio. Euro anwachsen.

„Bis jetzt hat der Fonds acht Pflegeheime angekauft und die Verträge für zwei weitere Heime sollen in den nächsten Wochen unterschrieben werden“, erläuterte dazu Corpus Sireo in einer aktuellen Pressemitteilung.

Der Fonds konzentriert sich auf neugebaute Pflegeheime in Westdeutschland und „zumindest fünf verschiedene Betreiber wurden für die rund 30 Pflegeheime ausgewählt“, welche angekauft werden sollen.

Der Corpus Sireo Health Care Fonds I ist mittlerweile mit einem Volumen von etwa 430 Mio. Euro in 46 Pflegeheimen voll finanziert. Er ist derzeit der „größte deutsche Investor in dieser Assetklasse“.


Anzeige

IPE D.A.CH Asset Management Guide 2019

In der mittlerweile 12. Auflage bleibt der IPE D.A.CH Asset Management Guide 2019 das Maß aller Dinge bei der Suche institutioneller Investoren nach Investmentmanager-Informationen. Auf 172 Seiten bietet das Nachschlagewerk umfangreiche Informationen zu knapp 80 institutionellen Playern im deutschsprachigen Markt.  

Jetzt bestellen

Investorenstudie 2018

Topaktuelle Informationen zum institutionellen Markt 2018 gibt unsere neue Investorenstudie. Über den Link erfahren Sie mehr über den Inhalt und können die Studie bestellen.

Jetzt bestellen

Jahrbuch Asset Management 2018

Im dreizehnten Jahrgang beschäftigt sich das Jahrbuch Asset Management von IPE Institutional Investment auf 108 Seiten unter dem Titel „Stabilität gefragt“ mit den aktuellen Risiken für institutionelle Anleger im andauernden Zinsumfeld und zeigt Optionen auf, die Asset Allokation den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Nicht fehlen darf ein Auszug aus unserer aktuellen Investorenumfrage.

Jetzt bestellen